Schlafmützen 07 vs. FC St. Fouli   8:3 (3:3)

Einbruch nach der Pause - Krise verschärft sich


München-Neuaubing (23.04.2017) - Der FC St. Fouli verliert auch das dritte Liga-Spiel in dieser Spielzeit und muss sich wohl oder übel erneut auf den Abstiegskampf in der 3. Liga einstellen. Gegen die Schlamützen 07 setzte es eine insgesamt deutlich zu hohe Niederlage.

 

Zweites Heimspiel, zweite Niederlage: Der FC St. Fouli bleibt in der neuen Saison weiter ohne Punkt und muss sich wohl auf den Abstiegskampf einstellen. Gegen den Aufsteiger Cabrones FC verlor Fouli denkbar knapp mit 1:2 (0:0). Aber: Die letzten Minuten des Spiels lässt das Team hoffen, dass schon bald die ersten Zähler eingefahren werden.

 

Bei herrlichem Frühlingswetter mit sommerlichen Temperaturen hatten beide Mannschaften zunächst Probleme, zwingende Aktionen zu schaffen. Cabrones setzte den FC St. Fouli früh unter Druck und kam zu einigen Abschlüssen, die jedoch harmlos blieben. Die Gastgeber hingegen leisteten sich zu viele Fehlpässen, um Druck auszuüben. Besonders bitter: Bei seiner ersten guten Aktion fiel Blerim Jaha nach einem Foul unglücklich auf seinen lädierten Oberschenkel und musste ausgewechselt werden.

 

Fouli bekam weiterhin kaum Zugriff auf das Spiel und wirkte bei langen Bällen von Cabrones einige Male unsortiert. Doch die Abwehr um Kapitän Markus Liebner schaffte es immer noch, ein Bein dazwischen zu stellen oder Keeper Michael Sapper bewahrte sein Team vor dem Rückstand. Kurz vor der Pause jubelten die Gäste, doch der Schiedsrichter sah ein Foul und gab den Treffer nicht. Ein Weckruf?

 

Nach der Pause stellte Fouli um, fand zunächst besser ins Spiel. Doch das Tor erzielten die Gäste. Nach einem langen Ball nutzte ein Angreifer von Cabrones FC ein Missverständnis zwischen Abwehr und Keeper. Er spitzelte den Ball an allen vorbei, das Leder kullerte an den Pfosten und prallte zurück ins Feld, wo der Stürmer gedankenschnell ins leere Tor vollendete (55.). Danach wachte Fouli endlich auf, erarbeitete sich mehrere Möglichkeiten. Daniel Portych marschierte über den linken Flügel, zog in die Mitte und schloss eiskalt ins lange Eck ab. 1:1 (75.). Danach vergaben die Hausherren einige sehr gute Chancen zur Führung.

 

Wenige Minuten vor Schluss schockte Cabrones FC dann die Foulis. Nach einem Ballverlust ging es schnell in Richtung Fouli-Tor. Am Sechzehner kam der Ball glücklich zu einem Angreifer, der cool ins lange Eck abschloss (87.). In der Schlussphase zeigte Fouli dann noch einmal Powerplay. Ein Tor wollte aber nicht mehr fallen.

 

„Vor allem die Ballverluste in der ersten Halbzeit waren ärgerlich“, sagte Fouli-Teammanager Daniel Schulz. „In der Schlussphase hatten wir genug Chancen zum Ausgleich. Darauf müssen wir aufbauen.“

Tore: 0:1 Portych (15.), 1:1 Fleischmann (18.), 1:2 Blerim (29.), 2:2 Donath (30.), 3:2 Wottke (32.), 3:3 Portych (34.), 4:3, Rathjen (48.)  5:3 Fleischmann, 6:3 Fleischmann (FE), 7:3 Schildberger, 8:3 Wottke.