Bittere Heim-Pleite mit zahlreichen Verletzten zum Liga-Start gegen den FC Georgia

St. Fouli erlebt beim 0:4 (0:2) einen Tag zum Vergessen, an dem wenig bis nichts nach Plan verlief


Diese Ecke konnten die Foulis erfolgreich klären, doch zu oft gerieten die Gastgeber gegen den FC Georgia in Bedrängnis.
Diese Ecke konnten die Foulis erfolgreich klären, doch zu oft gerieten die Gastgeber gegen den FC Georgia in Bedrängnis.

Der FC St. Fouli ist mit einer herben Heimniederlage in die 4. Liga C gestartet. Gegen das neu formierte Team des FC Georgia München setzte es eine verdiente 0:4 (0:2)-Pleite. Insgesamt fünf angeschlagene Spieler und ein Platzverweis für die Gäste trüben den Spieltag zusätzlich.

München-Neuaubing (07.04.2019) - Eine Woche nach dem Einzug in die erste Hauptrunde des AZ-Cups durch einen 5:1-Erfolg über Rojbas United, das man in dieser Saison noch einmal in der Liga treffen wird, stand für den FC St. Fouli das erste Auftritt im Liga-Alltag an. Punkte gab es gegen das spielerisch starke und äußerst robust auftretende FC Georgia allerdings nicht.

 

"Wir haben einfach nicht zu unserem Spiel gefunden", fasste Fouli-Keeper Daniel Wenzel das 0:4 treffend zusammen. "Der Gegner hat uns ordentlich unter Druck gesetzt, war gedankenschneller als wir und stand enger zu den Gegenspielern, sodass wir keinen Angriff aufbauen konnten."

 

St. Fouli konnte seinen Matchplan und seine Stärken über 90 Minuten nicht entfalten. Das frühe Gegentor nach weniger als einer Viertelstunde machte die Sache nicht einfacher, der geplante ruhige Spielaufbau mit konzentrierten Ballstafetten und schnellen Gegenstöße über die Außen kam nicht zustande. Vor der Halbzeit vergaben die Gäste zudem einen zweifelhaften Strafstoß.

 

Ärgerlicher als das Ergebnis waren die personellen Ausfälle auf Seiten der Gastgeber. Mit Kapitän Markus Liebner, Raphael Sterner Lars Wütschner, Daniel Portych und Manager Florian Weiß mussten gleich fünf Akteure vorzeitig angeschlagen das Feld verlassen und konnten auch nicht mehr zurückkehren. Weiß wurde nach 72 Minuten von seinem Gegenspieler Aspanitze in vollem Lauf beim Flanken übel umgegrätscht, der Georgia-Akteur flog mit der Gelb-roten Karte vom Feld.

 

Nun gilt es für den FC St. Fouli die 90 Minuten aufzuarbeiten und die Wunden zu lecken. Die Saison hat erst begonnen und das Team hat bereits gezeigt, was es in der Lage ist auf dem Rasen zu zeigen.

Fouli-Bank: Benjamin Sorg, Florian Weiß, Jörg Knipp, Lars Wütschner, Mario Moosreiner

Tore: 0:1 Kharadze (14.), 0:2 Kharadze (22.), 0:3 Birkaia (55.), 0:4 Bechvaia (63.)

 

Platzverweis: Aspanitze (72., wiederholtes Foulspiel)